publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 2/2018
Philipp Kohler und Svenja Hardecker

"Schule der Erweckung". Neucharismatische Ausbildungsstätte in Füssen eröffnet

Neucharismatische Ausbildungsstätte in Füssen eröffnet

Im September 2017 hat eine neue neucharismatische Ausbildungsstätte für ca. 50 Schüler ihre Türen geöffnet.1 Die frisch gegründete „Schule der Erweckung“ ist ein Ableger der „Bethel School of Supernatural Ministry“ (BSSM), die wiederum zu der freien neucharismatischen Gemeinde Bethel Church in Redding, Kalifornien, gehört.

Die Bethel Church in Redding wurde 1954 als eine Gemeinde im klassisch pfingstlichen Gemeindeverbund der Assemblies of God gegründet. Im Jahr 2006 erfolgte unter dem derzeitigen Hauptpastor Bill Johnson die Trennung von den Assemblies of God; seitdem ist die Gemeinde unabhängig. Die Bethel Church entfaltet einen beträchtlichen Einfluss über ihre kalifornische Heimat hinaus, vor allem auf junge Menschen. Besonders zu nennen ist in diesem Kontext die Musikarbeit mit der Band „Jesus Culture“.

Die Gemeinde unterhält eine eigene Bibelschule, die BSSM. Die Kurscurricula beinhalten nur wenige allgemein anerkannte Inhalte. Stattdessen bauen viele Kurse beinahe ausschließlich auf Literatur der Gemeindeleiter der Bethel Church auf. Das „Certificate of Completion“ ist nach eigener Aussage der Bibelschule bisher nur von einigen befreundeten weiterführenden Bildungsinstitutionen anerkannt worden, obwohl es sich um eine Vollzeitausbildung handelt. Die wenigen anerkennenden Colleges sind im Übrigen selbst dem pfingstlichen Spektrum zuzurechnen.

Profil der Schule der Erweckung

Dass nun in Deutschland eine „Schule der Erweckung“ gegründet wurde, hängt v. a. damit zusammen, dass es eine ganze Reihe von jungen Deutschen gibt, die in Redding die Bibelschule absolviert haben und mit der Vision zurückgekehrt sind, in Deutschland eine ganz Europa erfassende Erweckung zu erleben. Dies steht in Verbindung mit Auftritten von Bethel-Mitgliedern bei der regelmäßig stattfindenden „Holy Spirit Night“2 sowie bei der „Awakening Europe“-Konferenz in Nürnberg im Jahr 2015.

Für diese Erweckung sollen Menschen aller Altersgruppen zu- und ausgerüstet werden. Wer die Schule der Erweckung besucht, verlässt sie als Erweckungsträger (revivalist), als ein Mensch, der mit seinem „siegreichen Denken“ seine Mitmenschen mit einem „übernatürlichen Hunger nach Gott“3 ansteckt und Gottes Reich baut, wo immer er sich aufhält, als ein Mensch, bei dem Zeichen und Wunder zur Normalität geworden sind. Der Anspruch der Ausbildung ist dabei kein geringerer, als Menschen zu befähigen, „wie Jesus zu leben“. Genau wie er sollen die Schüler heilen, prophezeien, bekehren und befreien. Und dieser übernatürliche Lebensstil soll, wenn nicht schon vorhanden, „aktiviert“ und ausgebaut werden, bis er ganz natürlich geworden sein wird.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.


Anmerkungen

1 Vgl. www.facebook.com/photo.php?fbid=2077268362298795&set=p.2077268362298795&type=3&theater (Abruf der in diesem Beitrag angegebenen Internetseiten: 14.9.2017).
2 Vgl. den Beitrag von Andreas Hahn in diesem Heft, 70f, sowie ders.: Heiliger Geist oder inszenierte Manipulation, in: MD 11/2016, 426-429.
3 www.schuledererweckung.de/kernwerte.

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!