publikationen_keyvisual.jpg
EZW-Texte - 241-255

EZW-Texte 241

Reinhard Hempelmann (Hg.)

Die Faszination des Irrationalen und die Vernunft des Glaubens

Berlin 2016, 100 Seiten 

Zahlreiche religiöse und weltanschauliche Bewegungen der Gegenwart lassen sich als Protest gegen ein säkulares Wirklichkeitsverständnis verstehen. Sie entwerfen nichtsäkulare Weltdeutungen, die im Einzelnen sehr verschieden sein können. Dazu zählen u. a. weltanschauliche Strömungen mit alternativen Heilungsangeboten und esoterischen Offerten, aber auch neocharismatische und pfingstliche Bewegungen, die außergewöhnliche Wundererfahrungen zur Normalität christlichen Leben erklären. Gemeinsam ist ihnen das Interesse an übersinnlichen Kräften, an Engeln und Geistern, an territorialen Mächten und heilenden Energien, deren Existenz von säkularistischen Wirklichkeitsdeutungen bestritten wird.

Entzauberung und Wiederverzauberung stehen heute in einem Verhältnis wechselseitiger Infragestellung. Die Herrschaft der instrumentellen Vernunft mit ihrer Verdinglichungssucht provoziert Gegenkräfte. Deshalb leben wir nicht nur in einem "säkularen Zeitalter" (Charles Taylor), sondern auch in einer Zeit der "Leichtgläubigkeit" (Peter L. Berger). Zwar hat die moderne, naturwissenschaftlich und rational orientierte Weltauffassung einer mythologisch-religiösen Weltbetrachtung den Kampf angesagt, diese jedoch nicht überwinden und zu einer religionsgeschichtlich überholten Alternative machen können.

Der EZW-Text 241 dokumentiert Beiträge, die im Zusammenhang der Jahrestagung der Beauftragten für Weltanschauungsfragen in der EKD 2015 präsentiert wurden. Es wird nach Hintergründen für die Faszination des Irrationalen und nach Unterscheidungsperspektiven im Umgang mit esoterischer Religionsfaszination und pentekostaler Spiritualität gefragt. Zugleich wird die Vernunftfreundlichkeit des christlichen Glaubens herausgestellt. Die EZW-Publikation versteht sich als Beitrag zur religiös-weltanschaulichen Aufklärung und als Hilfe zur öffentlichen Glaubensverantwortung.

Aus dem Inhalt

Einführung


Außeralltägliche Erfahrungen und ihre Deutung - Beispiele

  • Friedmann Eißler
    Reiki 
  • Michael Utsch
    Erfahrungen in Todesnähe
  • Reinhard Hempelmann
    Ekstatisches Ergriffensein in der Pfingstfrömmigkeit

Jörg Haustein
Wunderglaube und Rationalität in der Pfingstbewegung

Claudia Barth
Attraktivität und Ambivalenz esoterischer Identitätsprojekte

Kai Funkschmidt
Skalarwellen im Informationsfeld der Bewusstseinsphysik
Das Verhältnis zwischen Esoterik und Naturwissenschaft

Jan Badewien
Die Vielfalt von Rationalitäten und die Kritik des Irrationalen
Einschätzungen aus kirchlich-theologischer Sicht

Anne Käfer
Die Vernunft des Glaubens und die Wiederverzauberung der Welt


Anhang

  • Zum Selbstverständnis der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP)
  • Was verbindet säkulare Humanisten? (HVD Bayern)
  • Die vier Modi der Weltbegegnung und -erschließung nach Jürgen Baumert


Die Autorinnen und Autoren

 

EZW-Texte abonnieren