startseite_keyvisual.jpg

Wir stehen im Dialog mit religiösen und weltanschaulichen Gruppen
und Strömungen der Gegenwart. Unsere Erkenntnisse stellen wir
dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.
Die EZW

Zeitschrift für Religion und Weltanschauung

Titelblatt ZRW 2021 100.jpg Materialdienst der EZW
Aktuelles Heft: 5/2021
  • „Game of Thrones“ – ein Spiegel aktueller Religionsentwicklungen
  • Zur Entdeckung des Archivs der Berliner Ahmadiyya-Moschee
  • „Blick in die Ewigkeit“
    Ein Workshop mit Eben Alexander
  • Facebook will enger mit Freikirchen wie Hillsong zusammenarbeiten
  • Stichwort: Segen

EZW-Texte

Titelblatt EZW-Texte 271 Unsere Publikationsreihe
Neu erschienen: Konstanze Kemnitzer / Matthias Roser (Hg.) „All together now!?“ Ein Schreibgespräch zum Religionsunterricht in Hamburg (RUfa 2.0)

EZW-Texte

Titelblatt EZW-Texte 272 Unsere Publikationsreihe
Neu erschienen: Michael Utsch (Hg.) ABC der Weltanschauungen

Thorsten Dietz

„Game of Thrones“ - ein Spiegel aktueller Religionsentwicklungen

„Game of Thrones“ war das Serienereignis der 2010er Jahre. Nichts war so erfolgreich wie die HBO-Verfilmung einer Buchserie von George R. R. Martin. Der Stoff scheint zunächst einmal typisch für Fantasy-Geschichten zu sein. In einer fiktiven Welt kämpfen einige Herrscherhäuser um die Macht.  Zugleich ist diese Welt von Untoten bedroht, die jegliche Zivilisation zerstören wollen. Natürlich fehlt es nicht an den Themen Liebe und Eifersucht, Krieg und Frieden – und das in einer Welt voller Drachen und Magie.

Aus religionsinteressierter Sicht ist vor allem ein Umstand reizvoll. Der Autor George R. R. Martin war unzufrieden damit, wie Religion in vielen klassischen Fantasy-Werken dargestellt wurde. In seinem Universum haben verschiedene Stämme bzw. Länder jeweils unterschiedliche Religionen. Kennt man von Tolkien oder C. S. Lewis eine christlich geprägte Grundstimmung der Handlung, so ist das bei Game of Thrones anders. Die Beschreibungen der Religionen sind ausführlich, differenziert – und in ihrer Gesamttendenz kritisch. Game of Thrones bietet intelligente Religionskritik.

Gesellschaft

Neuveröffentlichungen zu Verschwörungserzählungen

Spätestens mit Beginn der Corona-Pandemie 2020 haben Verschwörungserzählungen zunehmend AnhängerInnen weit über das rechte Spektrum hinaus gefunden. Nicht zuletzt durch den Sturm auf das Capitol in Washington D. C. am 6. Januar 2021 rückten dabei die QAnon-Mythen ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit.

Eine neue Untersuchung, die am 9. August 2021 vom American Jewish Committee Berlin (AJC) im Rahmen einer Pressekonferenz mit Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und Benjamin Strasser MdB vorgestellt wurde, zeigt auf, wie aktuelle Verschwörungstheorien nach wie vor mit altem antisemitischem Gedankengut unterfüttert sind und mit tagesaktuellen Themen, wie derzeit der Corona-Pandemie, verbunden werden.

Alternativkultur

Neben dem ZEGG eröffnet ein „HeilOrt“

Eine der bekanntesten sozialutopischen Lebensgemeinschaften, das „Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung“ (ZEGG, www.zegg.de) befindet sich in Bad Belzig im Land Brandenburg, 80 Kilometer südwestlich von Berlin. Die Gemeinschaft hat im Rahmen ihres diesjährigen Sommerfests Ende Juli ihren 30. Geburtstag gefeiert. Eine aus der „Bauhütte“ hervorgegangene Gruppe gründete 1991 die „ZEGG GmbH“, die das 15 Hektar große Gelände für 2,1 Millionen DM von der Treuhandanstalt kaufte und im Rahmen des „Aufbaus Ost“ eine Anschubfinanzierung in Höhe von 650000 DM erhielt. Nach eigenen Angaben leben heute 110 Menschen dort, darunter 15 Kinder und Jugendliche. Modellhaft versuchen sie, gemeinsames Leben und Bildungsangebote miteinander zu verbinden, die sich als ganzheitlich verstehen.

Corona-Aktion: Vier EZW-Texte zum kostenfreien Download

Die Coronakrise stellt uns alle vor gewaltige Herausforderungen; in Zeiten eingeschränkter Freizeitgestaltung bleibt jedoch auch mehr Raum für spannende Lektüre. Die EZW nimmt die derzeitige Ausnahmesituation daher zum Anlass, ihren Leserinnen und Lesern vier ausgewählte Studien für eine begrenzte Zeit kostenfrei als pdf-Download zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich um die derzeit besonders aktuellen EZW-Texte zu
Verschwörungstheorien (Nr. 177) und (Nr. 207),
Rechtspopulismus (Nr. 256) und der
Sehnsucht nach Heil und Heilung (Nr. 262).

Das Team der EZW wünscht anregende Lektüre!

Religiöse Aufklärung in der Flüchtlingsarbeit

(Faltblätter in mehreren Sprachen)
 

Themen: Islamismus in Deutschland, Die Zeugen Jehovas, Christlicher Fundamentalismus

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Serbisch, Arabisch, Farsi|Persisch, Paschto, Urdu

Die Weltanschauungsbeauftragten der beiden großen Kirchen haben Texte herausgegeben, die in leicht verständlichem Deutsch und in einigen Muttersprachen der Geflüchteten über Religionsfreiheit und problematische religiöse Strömungen und Gruppen informieren.

Geflüchtete Menschen wissen meist wenig über die Rolle der Religionen und über religiöse Gruppen in Deutschland. Viele von ihnen werden aber bereits nach kurzer Zeit mit Einladungen von religiösen Gruppen konfrontiert. Leicht verständliche Texte in einfachem Deutsch sowie auf Arabisch, Paschto, Urdu, Farsi, Englisch, Französisch und Serbisch sollen Geflüchteten helfen, sich zu informieren und Orientierung zu finden. Darüber hinaus bieten sie eine solide Wissensgrundlage für die Verantwortlichen in der Flüchtlingsarbeit.

Die Texte behandeln den Islamismus in Deutschland, den christlichen Fundamentalismus und die Religionsgemeinschaft Jehovas Zeugen. Außerdem enthalten sie Basisinformationen zur religiösen Situation in Deutschland und zum Thema Religionsfreiheit. Sachlich informieren sie über den Glauben der missionierenden Gruppierungen und erklären deren Besonderheiten. Die Informationen sollen die Leser zum persönlichen Urteil befähigen und verhindern, dass die umworbenen Menschen sich unreflektiert an Gruppen binden, die negativen Einfluss auf ihre Integration ausüben können.

Herausgeber der Texte ist die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Kooperation mit der Konferenz der Diözesanverantwortlichen und Beauftragten für Weltanschauungsfragen in den römisch-katholischen Bistümern Deutschlands sowie der Konferenz der Landeskirchlichen Beauftragten für Sekten- und Weltanschauungsfragen in der EKD.

Jubiläumsempfang YouTube_210_hr.jpg

Das EZW-Jubiläum auf YouTube


Am 14. September feierte die EZW ihr Jubiläum. Der Festempfang aus der Parochialkirche in Berlin wurde als Livestream gesendet und aufgezeichnet. Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm hielt den Festvortrag zum Thema „Nach 100 Jahren: Apologetik heute“. Neben Grußworten aus Politik und Gesellschaft wurde das Programm mit musikalischen Beiträgen vom Lietze-Posaunen-Quartett umrahmt. Die Aufzeichnung ist abrufbar unter:
Foto Kompass

Berufsbegleitende Weiterbildung 2022

Curriculum zu Religions- und Weltanschauungsfragen
 

Ausgerichtet von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW)

Titelblatt ZRW 3/2021

Zeitschrift für Religion und Weltanschauung

Materialdienst der EZW


In diesem Jahr feiert die EZW ihr hundertjähriges Bestehen; sie wurde 1921 als „Apologetische Centrale“ gegründet. „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu.“ Dieses Motto soll im Jahr 2021 auch für den „Materialdienst der EZW“ gelten: Er bekommt einen neuen Titel und heißt künftig

Zeitschrift für Religion und Weltanschauung
Materialdienst der EZW
.

mehr

Kontakt

Fragen zu einzelnen Themen?

Das EZW-Team und die landeskirchlichen Beauftragten für Weltanschauungsfragen helfen Ihnen gerne weiter.
newsletter_30x30px.png

EZW-Newsletter Archiv

newsletter_30x30px.png

EZW-Newsletter

Sie wünschen, dass wir Sie informieren, sobald wir unsere Seiten aktualisiert haben? Dann abonnieren Sie unseren monatlich erscheinenden Newsletter. Wir weisen Sie auf EZW-Pressemitteilungen, die jeweils neuesten Ausgaben des Materialdienstes und der EZW-Texte sowie auf Veranstaltungen, Downloads und Nachrichten hin.
Foto EZW-Bibliothek

OPAC EZW-Bibliothek

Linda fragt

Kurzvideos

"Linda fragt" – Erklärvideos aus der Weltanschauungsarbeit

"Linda fragt" – so heißt der YouTube-Kanal der evangelischen Weltanschauungsarbeit: https://bit.ly/2GhWHNQ. Speziell für junge Leute werden Themen knapp, informativ und verständlich aufgearbeitet. mehr

"Linda fragt" (Website)