startseite_keyvisual.jpg

Wir stehen im Dialog mit religiösen und weltanschaulichen Gruppen
und Strömungen der Gegenwart. Unsere Erkenntnisse stellen wir
dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.
Die EZW

Materialdienst

MdEZW_4_2020_100.jpg Zeitschrift
für Religions- und Weltanschauungsfragen
Aktuelles Heft: 4/2020
Was ist „politischer Islam“?

Der Attentäter von Hanau und seine Verschwörungstheorien

Corona, „Hygiene-Demonstrationen“, Verschwörungen

Religionsunterricht in Deutschland
Eine Bestandsaufnahme

„Extinction Rebellion“ als Weltanschauung

Stichwort: Beratung in weltanschaulichen Konflikten

EZW-Texte

Titelblatt EZW-Texte 265 Unsere Publikationsreihe
Neu erschienen: Annette Kick / Hansjörg Hemminger Unabhängige Gemeinden neben Kirchen und Freikirchen

EZW-Texte

Titelblatt EZW-Texte 266 Unsere Publikationsreihe
Neu erschienen: Kai Funkschmidt (Hg.) False Memory In der Therapie „wiedergefundene“ Erinnerungen

Corona-Aktion: Vier EZW-Texte zum kostenfreien Download

Die Coronakrise stellt uns alle vor gewaltige Herausforderungen; in Zeiten eingeschränkter Freizeitgestaltung bleibt jedoch auch mehr Raum für spannende Lektüre. Die EZW nimmt die derzeitige Ausnahmesituation daher zum Anlass, ihren Leserinnen und Lesern vier ausgewählte Studien für eine begrenzte Zeit kostenfrei als pdf-Download zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich um die derzeit besonders aktuellen EZW-Texte zu
Verschwörungstheorien (Nr. 177) und (Nr. 207),
Rechtspopulismus (Nr. 256) und der
Sehnsucht nach Heil und Heilung (Nr. 262).

Das Team der EZW wünscht anregende Lektüre!

Friedmann Eißler

Was ist "politischer Islam"?

In jüngster Zeit sind vier Bücher zum politischen Islam erschienen, drei davon allein im Jahr 2019, die alle den Begriff im Titel tragen. Neu ist die Beschäftigung mit dem Thema nicht, doch seit der Warnung des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzleiters Burkhard Freier vor zwei Jahren, es gehe von der Muslimbruderschaft – und damit ist der politische Islam gemeint – eine „weitaus größere Gefahr für die deutsche Demokratie aus als von der radikal-islamischen Salafisten-Szene“, wird die mediale Aufmerksamkeit spürbar größer.
 
Von den Strukturen und Strategien, auf die dieser Hinweis zielte, konnte man sich Anfang 2019 ein Bild machen, als sich wichtige Akteure des politischen Islam in Köln versammelten und ihre gemeinsame Linie darlegten. Durch die Recherchen der französischen Journalisten Christian Chesnot und Georges Malbrunot wurde – ebenfalls 2019 – die millionenschwere Unterstützung der Muslimbruderschaft in Europa durch das Emirat Qatar breiter bekannt gemacht.

Alexander Benatar

Religionsunterricht in Deutschland

Eine Bestandsaufnahme

„Jede Religionsgemeinschaft will und soll ihren Glauben an die nächste Generation weitergeben. Doch heute kann und darf dabei nicht mehr die Auffassung vermittelt werden, nur die eigene Religion besitze die Wahrheit und sei anderen überlegen.“


Mit diesen Worten werden der an der evangelisch-theologischen Fakultät in Münster unterrichtende Religionswissenschaftler Perry Schmidt-Leukel und sein muslimischer Kollege Mouhanad Khorchide in einer Pressemitteilung (19.2.2020) des Exzellenzclusters „Religion & Politik“ der Universität Münster zitiert. Es sei Teil des schulischen Bildungsauftrags, Schülerinnen und Schülern beizubringen, mit anderen Weltanschauungen respektvoll umzugehen. „Die Praxis zeigt, wie Religionen gerade aus exklusivistischer Haltung zu Machtinstrumenten gemacht werden und Gesellschaften spalten.“ Ausgehend von dieser Hypothese erarbeitete eine Gruppe von Theologinnen und Theologen mit religionspädagogischer Expertise kürzlich ein Diskussionspapier mit dem Titel „Dialog und Transformation. Auf dem Weg zu einer pluralistischen Religionspädagogik“.

Jeannine Kunert

"Extinction Rebellion" (XR) als Weltanschauung

Ein Interview mit Nicole Hartmann, XR Berlin

Die im Jahr 2018 in Großbritannien gegründete Klimabewegung „Extinction Rebellion – Rebellion gegen das Aussterben“ (XR) ist seit dem letzten Jahr auch in Deutschland weithin bekannt und vieldiskutiert. Seither steht XR neben „Fridays for Future“ im Mittelpunkt der Kritik am „Klimaaktivismus“. Dabei reicht das Meinungsspektrum zu XR von engagierter Unterstützung bis hin zu rigider Ablehnung. Von den Gegnern wird XR nicht selten Ersatzreligiosität und Sektierertum, Dramatisierung, Moralismus, Autoritarismus und „Ökofaschismus“ sowie Rassismus vorgeworfen.

Religiöse Aufklärung in der Flüchtlingsarbeit

(Faltblätter in mehreren Sprachen)
 

Themen: Islamismus in Deutschland, Die Zeugen Jehovas, Christlicher Fundamentalismus

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Serbisch, Arabisch, Farsi|Persisch, Paschto, Urdu

Die Weltanschauungsbeauftragten der beiden großen Kirchen haben Texte herausgegeben, die in leicht verständlichem Deutsch und in einigen Muttersprachen der Geflüchteten über Religionsfreiheit und problematische religiöse Strömungen und Gruppen informieren.

Geflüchtete Menschen wissen meist wenig über die Rolle der Religionen und über religiöse Gruppen in Deutschland. Viele von ihnen werden aber bereits nach kurzer Zeit mit Einladungen von religiösen Gruppen konfrontiert. Leicht verständliche Texte in einfachem Deutsch sowie auf Arabisch, Paschto, Urdu, Farsi, Englisch, Französisch und Serbisch sollen Geflüchteten helfen, sich zu informieren und Orientierung zu finden. Darüber hinaus bieten sie eine solide Wissensgrundlage für die Verantwortlichen in der Flüchtlingsarbeit.

Die Texte behandeln den Islamismus in Deutschland, den christlichen Fundamentalismus und die Religionsgemeinschaft Jehovas Zeugen. Außerdem enthalten sie Basisinformationen zur religiösen Situation in Deutschland und zum Thema Religionsfreiheit. Sachlich informieren sie über den Glauben der missionierenden Gruppierungen und erklären deren Besonderheiten. Die Informationen sollen die Leser zum persönlichen Urteil befähigen und verhindern, dass die umworbenen Menschen sich unreflektiert an Gruppen binden, die negativen Einfluss auf ihre Integration ausüben können.

Herausgeber der Texte ist die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Kooperation mit der Konferenz der Diözesanverantwortlichen und Beauftragten für Weltanschauungsfragen in den römisch-katholischen Bistümern Deutschlands sowie der Konferenz der Landeskirchlichen Beauftragten für Sekten- und Weltanschauungsfragen in der EKD.

Foto EZW-Bibliothek

Neu: Katalog der EZW-Bibliothek online zugänglich

Kontakt

Fragen zu einzelnen Themen?

Das EZW-Team und die landeskirchlichen Beauftragten für Weltanschauungsfragen helfen Ihnen gerne weiter.
newsletter_30x30px.png

EZW-Newsletter

Sie wünschen, dass wir Sie informieren, sobald wir unsere Seiten aktualisiert haben? Dann abonnieren Sie unseren monatlich erscheinenden Newsletter. Wir weisen Sie auf EZW-Pressemitteilungen, die jeweils neuesten Ausgaben des Materialdienstes und der EZW-Texte sowie auf Veranstaltungen, Downloads und Nachrichten hin.
Linda fragt

Neu! Kurzvideos

"Linda fragt" – Erklärvideos aus der Weltanschauungsarbeit

"Linda fragt" – so heißt der neue YouTube-Kanal der evangelischen Weltanschauungsarbeit: https://bit.ly/2GhWHNQ. Speziell für junge Leute werden Themen knapp, informativ und verständlich aufgearbeitet. mehr

"Linda fragt" (Website)